Kategorie: Haushaltshilfe

Aufräumen

Jeder möchte sich in seinen eigenen vier Wänden wohlfühlen und hierzu wird eine gewisse Reinheit benötigt. Zwischen Staub und Spinnweben kann sich niemand entspannen und demnach sollte man sich von Beginn an einen festen Putzplan zulegen. Da dies vielen berufstätigen Menschen zu anstrengend geworden ist, greifen sie auf Putzhilfen zurück. Auch immer mehr Unternehmen schauen sich bei der http://www.gebaeudereinigung–berlin.com/ um, damit sie eine gute Putzkraft bekommen und sich die Mitarbeiter wohlfühlen können.

Eine behagliche Umgebung trägt immer dazu bei, dass man sich in der eigenen Wohnung wohl fühlt. So richtig wohlfühlen kann man sich aber nur dann, wenn die Wohnung sauber ist und man nicht im Chaos erstickt. Mit ein wenig Planung und Organisation lässt sich der Hausputz ganz einfach auf die Reihe bekommen. Es ist sehr wichtig, systematisch vorzugehen. Wenn man eine Putzhilfe engagiert, sollte man ebenfalls darauf achten, dass diese einem gewissen System folgt. Dann wird das Ergebnis umso besser sein. Damit man gründlich putzen kann ist es von Vorteil, die Wohnung vorher aufzuräumen. Wenn einem ständig Dinge im Weg herumstehen, ist man schnell geneigt, nur drum herum zu putzen und am Ende ist dann doch nicht alles sauber. Wenn der Weg für das Putztuch frei ist, geht alles viel schneller. Generell gibt es zwei Möglichkeiten, um der Wohnung einen frischen Glanz zu verleihen. Man kann entweder jedes Zimmer komplett und nacheinander putzen oder man führt einen bestimmten Arbeitsgang zuerst in allen Räumen durch. Man sollte generell immer von oben nach unten putzen. Das heißt, dass zuerst die Schränke und Regale und dann der Boden sauber gemacht wird. Wer zuerst saugt und dann die Schränke abwischt, wird danach wieder Dreck auf dem Boden haben. Wenn mal nicht so viel Zeit ist, sollte man die Wohnräume mit glatten Böden auch mal später putzen. Der gröbste Schmutz wird der Staubsauger schon beseitigen. Ein wenig gründlicher sollte man in Bad und Küche vorgehen. Hier muss man den Boden auch feucht reinigen, weil sich hier besonders viele Bakterien tummeln. Wenn Kinder im Haus sind, passiert es nicht selten, dass beim Toilettengang auch mal was daneben geht. In der Küche spritzt es schnell mal beim Kochen auf den Boden und wer hier an der Hausarbeit spart, wird schnell den Dreck in der gesamten Wohnung breittreten. Putzwütige Hausfrauen fragen sich immer wieder, ob man viele verschiedene Spezialreiniger benötigt. Diese Frage kann ganz einfach mit Nein beantwortet werden. Weniger ist auch in diesem Fall oftmals mehr.